Ist spirituelles Wachstum messbar?

Die on-line Enzyklopädie Wikipedia beschreibt Spiritualität wie folgt:

Spiritualität (von lat. spiritus ,Geist, Hauch‘ bzw. spiro ,ich atme‘ – wie altgr. ψύχω bzw. ψυχή, siehe Psyche) bedeutet im weitesten Sinne Geistigkeit und kann eine auf Geistiges aller Art oder im engeren Sinn auf Geistliches in spezifisch religiösem Sinn ausgerichtete Haltung meinen. Spiritualität im spezifisch religiösen Sinn steht dann auch immer für die Vorstellung einer geistigen Verbindung zum Transzendenten, dem Jenseits oder der Unendlichkeit.

Nicht nur die konkreten Ausprägungen der Spiritualität unterscheiden sich, sondern auch das grundsätzliche Verständnis. Erschwerend kommt hinzu, dass die Begriffe Religiosität und Spiritualität insbesondere im englischsprachigen Schrifttum oft synonym gebraucht wurden, obwohl ihnen unterschiedliche Vorstellungen zugrunde liegen. (weiterlesen unter http://de.wikipedia.org/wiki/Spirituell)

Wenn Spiritualität etwas mit Geistigem zu tun hat, dann kann man auch im Sinne von Geist auf Bewusstsein schließen und Dr. med., Dr. phil. David Hawkins ein erfahrener Mediziner, Wissenschaftler und Mystiker beschreibt in seinem bahnbrechenden Buch „Erleuchtung ist möglich: Wie man die Ebenen des Bewusstseins durchschreitet“, dass Bewusstsein messbar ist. Nicht nur das, anhand von Kinesiologie (Muskeltest) ist es ihm gelungen, die verschiedenen Bewusstseinsebenen in eine Skala von 1-1000 einzuordnen. Wenn wir uns nun seine Tabelle der verschiedenen Bewusstseinsebenen ansehen, so befinden sich Scham, Schuldbewusstsein, Hass, Kummer, Angst, Wut und Ärger, Begehrlichkeit sowie Stolz alle in der Ebene, die Hawkins als die Ebene der Nicht-Wahrheit bezeichnet. Und in der Tat, selbst wenn wir nicht der Kinesiologie mächtig sind, wissen wir intuitiv, dass diese Ebenen sich auf den niederen Bewusstseinsebenen befinden. Zeigen sie doch besonders dann, wenn wir uns in unserer Existenz bedroht und sie infrage gestellt sehen. Nicht-Wahrheit ist m.E. auch eine treffende Bezeichnung, alle diese Emotionen entsprechen wirklich nicht der Wahrheit. Nehmen wir z.B. Angst, dass ist ein Phänomen, mit dem so viel auf Deutsch gesagt Schindluder getrieben wird. Jede Versicherung ist auf Angst aufgebaut und wie oft treten wirklich die Dinge ein, für die wir uns versichert haben? Das beste Geschäft, das Geschäft mit der Angst.

Die Ebene der Nicht-Wahrheit umfasst den Messwert von 0-199 und 200 bis 1000 umfaßt die Ebene der Wahrheit. Hier finden wir die Emotionen von unten nach oben gelesen Mut – Wahrheit – Integrität, Neutralität, Bereitwilligkeit, Akzeptenz, Vernunft, Liebe, Freude u. bedingungslose Liebe, Frieden, und Erleuchtung.

Und nun, wenn wir all das auf uns selbst beziehen, können wir klar erkennen, wie spirituell, göttlich oder erleuchtet wir gerade sind, wenn wir uns in der Emotion der Akzeptanz (350-400), Vernunft (400-500), Liebe (500 – 600) oder Friede (600-700) befinden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.